Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Für alle die erst anfangen sich mit dem Schnitz-/Holzbildhauerhandwerk zu beschäftigen und natürlich auch für "Profi". Bitte seid geduldig, wir versuchen auf jede Frage eine konstruktive Antwort zu finden.

THEMA: Was tun bei Rissen im Holz?

Was tun bei Rissen im Holz? 7 Jahre 8 Monate her #134

  • Greni371
  • Greni371s Avatar
  • OFFLINE
  • Lehrling
  • Gut Schnitt
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 0
Hallo Gilde,

ich hab mal ne Frage zum Thema Schadensbegrenzung bei gerissenem Holz.
Zur Zeit arbeite ich an einem Relief für einen Wegweiser.
Leider fängt das Holz jetzt in der Mitte an immer stärker zu reißen.
Ein Bekannter riet mir jetzt, dass Holzstück zu zerbrechen um die Spannung heraus zu bekommen
und das Ganze dann wieder zu kleben und die Bruchstelle zu überschnitzen.
Was haltet ihr davon bzw. habt ihr andere Vorschläge oder Anregungen zu dieser Thematik?

Danke schon mal im Voraus

Grus Fritz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Was tun bei Rissen im Holz? 7 Jahre 8 Monate her #136

Hallo Fritz,

was dein Bekannter sagt is schon erstmal grundsätzlich richtig.
Es ist natürlich auch schwer zu beurteilen wenn man es nicht sieht.

Wenn es eine Figur wäre, wo sich der Riss im Innenraum beruhigt habe ich schon gute Erfahrungen mit Hartwachs gemacht, dass gibt es in verschiedenen Holzfarben und macht minimale Bewegungen mit.
Ist aber für deinen Fall überhaupt nicht geeignet, da der Wegweiser sicherlich draußen stehen soll.
Ich persönlich rate Dir aber das Stück nicht zu zerbrechen, sinniger ist es das Teil aufzuschneiden, abzurichten und zu verkleben.
Wen du es zerbrichst und es splittert blöde hast du den Hauptgewinn.
Wenn du es deckend bemalst ist draußen auch eine Mischung aus Acryl und Schleifstaub möglich, ist aber nicht so toll wegen der Oberflächenstruktur.
Eine weitere Alternative ist Ofen und neu. :evil:
Klingt zwar erstmal bös ist aber die qualitativ beste Lösung.
Manchmal will das Naturprodukt Holz halt nich so wie wir. :(

Gruß Rene
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Greni371

Was tun bei Rissen im Holz? 7 Jahre 8 Monate her #137

  • Greni371
  • Greni371s Avatar
  • OFFLINE
  • Lehrling
  • Gut Schnitt
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 0
Hallo Rene,

danke für deine schnelle und umfassende Antwort.
Das mit dem Ofen war auch meine erste Intension ;)
Ich denke auch das es letztendlich darauf hinauslaufen wird oder das Ding im "Musterschrank" landet ;)
Aber die Hinweise gerade für den Innenbereich werde ich mir gut merken.
:)

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Gruß Fritz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Was tun bei Rissen im Holz? 7 Jahre 8 Monate her #138

  • Syrus
  • Syruss Avatar
  • OFFLINE
  • Prokurator
  • Beiträge: 163
  • Dank erhalten: 9
  • Karma: 1
Nabend Fritz,

zum ursprünglichen Thema kann ich leider nichts weiter sagen, weils mir noch nicht passiert ist. Aber danke @Rene für deinen informative Erfahrungsaustausch. Aber, falls du dich für das Neubeginnen entscheidest, rate ich dir das Stück in den besagten "Musterschrank" einzulagern. Hintergrund: Ich habe die Erfahrung gemacht (beruflich), dass es gerade für Anlerntätigkeiten (und da macht Schnitzen so wie alle handwerklichen Tätigkeiten keinen Unterschied) immer gut für das Verständnis des unbefleckten Gegenübers ist, Anschauungsmaterial zu haben. Gerade wenn es um die Klassifizierung von Fehlerbildern ist. Dies kann man auf jede erdenkliche Lernphase anwenden. Das kommt zwar jetzt eher aus dem pädagogischen Aspekt, aber wie gesagt bin ich damit sehr gut bis jetzt gefahren. "Was zum Anfassen" sagt mehr als tausend noch so gut gemeinte Worte zu vermitteln mögen.

"Alle Menschen sind klug, die einen vorher, die anderen nachher. Nur wenn es darauf ankommt, ist jeder dumm."

arabisches Sprichwort
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Was tun bei Rissen im Holz? 7 Jahre 8 Monate her #141

  • ERZig
  • ERZigs Avatar
  • OFFLINE
  • Meister
  • Ingolf
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 10
  • Karma: 0
Hallo Fritz,

in diesem Fall hätte ich dir ähnlich geraten wie Rene !
Abrichten ist zwar auf der vermutlich dünnen Bruchstelle kaum möglich, aber mit dem großen Teller eines Tellerschleifers müsstest du eine saubere und rechtwinkliche Leimfläche hinbekommen.
War der bisherige Arbeitsaufwand noch gering, dann ....- Ofen und neu mit geeignetem Holz (länger gelagert, langsam und dicht gewachsen ...) . Dann noch die richtige Oberflächenbehandlung und es wird langlebig.
LG ERZig :ohmy:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.151 Sekunden
Powered by Kunena Forum